Onlinekauf von Arzneimitteln

Das Internet ist der größte nicht regulierte Markt der Welt. Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind möglicherweise über 50 % der im Internet erworbenen Arzneimittel von Websites, die ihre Anschrift verbergen, gefälscht.

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass eine große Anzahl an Online-Apotheken nicht reguliert ist und dass die von ihnen angebotenen Arzneimittel vielfach gefälscht sind. In einem von der EAASM verfassten Bericht hieß es, dass 62 % (EAASM-Bericht "The Counterfeiting Superhighway") der online erworbenen Arzneimittel minderwertig oder gefälscht waren.

Was können Sie also tun, um sich selbst vor dem Onlinekauf von gefälschten Arzneimitteln zu schützen?

Sicherheit geht vor beim Onlinekauf von Arzneimitteln:

  1. Kaufen Sie nicht auf Websites, auf denen, Sie Medikamente ohne Rezept bzw. nicht von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMEA) genehmigte Medikamente erwerben können.
  2. Kaufen Sie nichts von Websites, die Sie nicht auf einen zugelassenen Apotheker verweisen, der Ihnen Ihre Fragen beantworten kann.
  3. Prüfen Sie die URL der Website durch ihre Eingabe auf: http://www.whois.net – ist sie in Ihrem Land registriert? Es ist illegal, Medikamente zu importieren, die auf ausländischen Websites erworben wurden. Die Risiken sind höher und im Betrugsfall können Sie so gut wie nichts dagegen tun. Auf der Website http://www.reversewhois.com können Sie herausfinden, wie viele Websites jede registrierte Person besitzt. Wenn der Inhaber der betreffenden Website mehrere Websites besitzt und diese ihren Firmensitz im Ausland haben, ist ihr Leistungsangebot möglicherweise nicht für Sie geeignet.
  4. Können Sie Ihre Bestellung auch telefonisch aufgeben? Funktioniert die angegebene Telefonnummer?
  5. Bietet die Website „Mengenrabatte“, „Probepackungen“, „neuartige Heilungsmethoden“ oder „erstaunliche Ergebnisse“? In einem solchen Fall ist noch mehr Vorsicht angebracht - diese Angebote sollen Sie wahrscheinlich zum Kauf auf dieser Website verleiten.
  6. Wenn die Website eine „ärztliche Beratung online“ anbietet, seien Sie sehr vorsichtig. Nicht zugelassene Websites bieten diesen Service häufig an, um den Anschein von Seriosität und Legitimität zu erwecken.

Nicht vergessen: sprechen Sie mit einem Arzt, bevor Sie die Arzneimittel das erste Mal einnehmen.

Lesen Sie hier über die Ergebnisse der aktuellen Studie des Men's Health Forum über den Onlinekauf von Arzneimitteln: „Die meisten Männer würden einen Onlinekauf von Arzneimitteln in Betracht ziehen“.