Die European Alliance for Access to Safe Medicines (EAASM) ist ein unabhängiger und interdisziplinär arbeitender Verband, dessen Ziel es ist, gefälschte und minderwertige Arzneimittel vom Markt zu entfernen. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben betrachtet der Verband, das Thema in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Gesellschaft so für die Gefahren und Risiken, die solche Medikamente bergen, zu sensibilisieren.

Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen zum Thema gefälschte und minderwertige Arzneimittel. Unter Neuigkeiten können Sie sich über aktuelle Entwicklungen in Europa und der ganzen Welt und neuste Verbandsaktivitäten der EAASM informieren. Konkrete Hilfestellung für Patienten bietet die EAASM unter dem Punkt Patienteninformationen.Dort findet sich im Abschnitt Wichtige Hinweise eine Checkliste, mit der Patienten ganz einfach selbst überprüfen können, ob ein verordnetes Medikament auch tatsächlich echt ist.

Die EAASM ist ständig bemüht, ihre Webseite auf dem neuesten Stand zu halten. Denn nur durch ausreichende Aufklärung kann sie erreichen, dass in Zukunft mehr Menschen in der Lage sind, sich vor gefälschten und minderwertigen Medikamenten zu schützen.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Fragen an uns haben, senden Sie uns gern eine E-Mail an:enquiries@eaasm.eu

Neuigkeiten (auf englisch)

ASOP EU member adopts top level domain name .pharmacy

23 März 2017

To help ensure absolute security and recognition of a genuine fully legal online seller of medicines, the web page of the European Association of Mail Service Pharmacies (EAMSP) recently became the first in Europe to switch its Top Level Domain to .pharmacy. 

EAASM and ASOP EU to be present at the 22nd Congress of the European Association Of Hospital Pharmacists 22-24 March 2017

10 März 2017

Mike Isles will be speaking on “Falsified Medicines: The Role of the Pharmacist in Raising Patient Awareness.

Study on off-label use of medicinal products in the European Union now published

28 Feb 2017

Commissioned in 2014 to understand the ramification of the issue, the study sheds light on the drivers behind the increasing use of off-label medicines in Europe, as well as the opportunities and challenges linked to it.